Februar 26, 2017 Jan Jung

23. Famila-Kiel Marathon

Am Samstag den 25.02. fand im Rahmen des „23. familaKiel Marathons“ die erste Laufveranstaltung der Zippel´s Cup Serie 2017 statt. Der erste Startschuss für die insgesamt angemeldeten rund 2.000 Läuferinnen und Läufer fiel um 10 Uhr am Cruise Terminal Ostseekai an der Kiellinie. Im Vorfeld durften die Athleten ihre Streckenlänge von den ausgeschrieben 10km, über den Halbmarathon bis hin zum Marathon wählen. Mit von der Partie und bereits hochmotiviert in die kommende Saison zu starten, waren an diesem Wochenende auch Kristina Iversen, Sina Will und Philine Teupke- alle drei Starterinnen des Regionalliga Teams der TriAs Flensburg. Das Wetter spielte an diesem Tag mehr als verrückt. Eisige Windböen, teilweise starker Nieselregen und eine Außentemperatur von ca. 5 Grad machten den Athleten auf der Wendepunkt Strecke teilweise schwer zu schaffen. Trotz alledem wagten sich Sina und Kristina auf die 21,1km und erreichten erfolgreich nach 1:41min ( Sina) und 1:52min ( Kristina) das Ziel. Sina hielt die ganze Zeit über souverän ihr Tempo, wusste Malte Spitzmann von den Trivelos als“Hasen“ neben sich, konnte die Laufstrecke trotz erschwerter Bedingungen genießen und konnte ihre vorherige Bestzeit mit drei Minuten sogar unterbieten! Außerdem konnte sie sich einen zweiten Platz in ihrer AK erlaufen- herzlichen Glückwunsch dazu! Kristina peilte mit 1:48min dieses Jahr eine schnellere Zeit als das Jahr zuvor an und ging dementsprechend recht zügig den HM an, sodass sie für sich leider feststellen musste, dass sie das Tempo nicht bis ins Ziel halten konnte. Dennoch ist sie mit ihrem Lauf zufrieden und ist optimistisch, dass sie ihre Leistung weiter darauf aufbauen und steigern kann- Weiter so! Die jüngste der drei Flensburger Mädels, Philine Teupke, ging über die 10km Strecke an den Start und erreichte nach einer harten Trainingswoche noch in 40:43min das Ziel. Mit dieser Zeit ergatterte sie sich den 3. Platz insgesamt bei den Frauen und den 2. in ihrer AK. Philine hofft ihre Leistungen mit gezieltem Training in den nächsten Wochen und Monaten steigern zu können, damit auch im Triathlon auf der olympischen Distanz die 40min Marke geknackt werden kann.