Ostseeman 113 Damp

Bei nicht ganz einfachen Wetterbedingungen wagten sich gestern neun Einzelstarter und vier Staffeln vom TriAs Flensburg auf die 1,9km Schwimm-, 90km Lauf- und 21km-Radstrecke und schlugen sich mehr als gut.
Das 16 Grad kalte Wasser konnte unseren fördeerprobten Triathleten nichts anhaben, genauso wenig das Wasser von oben und die kräftige Brise beim Radeln. Erst auf der Laufstrecke traute sich die Sonne ein wenig heraus, sodass alle Teilnehmer einen mehr oder weniger trockenen Zieleinlauf genießen konnten.
Bei den Einzelstartern schnappten sich Sina Will und Dirk Hansen beide mit großartigen Zeiten jeweils den 7. Platz in der Damen- sowie Herrenwertung.
Conny Nissen errang einen hervorragenden 4. Platz sowie Jan Svensson den 5. Platz in der jeweiligen Einzelwertung (beide Sieger in ihrer Altersklasse).
Bei den Herrenstaffeln erreichte das Herren-Dreamteam um Dirk Büchel (Swim), Lars Reese (Bike) und Martin Burmeister (Run) einen unglaublichen zweiten Platz.

Auch bei den Mixed-Staffeln erzielten unsere TriAs-Teams mit einem 8. und einem 22. Platz sowie einem 8. Platz in der Damenwertung tolle Ergebnisse.

Wir gratulieren allen Teilnehmern und wünschen gute Erholung!

So kann die Saison weitergehen 🙂

 

Südenseelauf in Sörup

Am Samstag nahmen die beiden Ligamädels Jenny und Hannah am schönen Südenseelauf in Sörup teil. Der Wettergott war gnädig gestimmt, denn der Platzregen fing erst nach der Siegerehrung an, auf die wir gerne noch eine Stunde gewartet haben, da Jenny sich den Sieg beim 7,5km-Lauf geholt hatte. Herzlichen Glückwunsch! Ein kleines Preisgeld hatte sie sich damit auch verdient.

 

Jenny Jendryschik              1. Platz          31:24 min

Hannah Jelinek                   11. Platz        39:26 min

Vierlanden-Triathlon: 1. Wettkampf in der Regionalliga Nord (Olympische Distanz)

Am Sonntag, 03.06., fand der 1. Wettkampf der diesjährigen Regionalliga-Saison in Hamburg statt. Unsere beiden Ligateams gingen mit starker Besetzung an den Start: Jan, Tobias, Maximilian, Sebastian und Morten bei den Männern und Victoria, Sina, Kristina und Annika für das Frauenteam.

Das Wetter spielte insofern mit, als dass es – nicht so wie in den vergangenen Jahren – leicht bewölkt war und nicht ganz so heiß. Trotzdem hieß es bei der Wettkampfbesprechung (entgegen anderslautender Infos): Neoverbot! Da wurde es nochmal hektisch kurz vor dem Start, denn einige mussten vor dem Einschwimmen noch schnell ihren Neo zurück in die Wechselzone bringen.

Beim Schwimmen lief dann (fast) alles soweit glatt, Kristina kam als dritte Frau aus dem Wasser und auch Jan und Tobias waren ganz vorne mit dabei. Leider plagte sich Morten mit einem Krampf im Oberschenkel durch den See, sodass er sich dann beim Radfahren und Laufen nach vorne kämpfen musste.

Auf dem Rad drehte Jan dann richtig auf und konnte als Vierter zum Laufen wechseln, um sich danach mit der zweitbesten Laufzeit (35:07 min) den Tagessieg zu sichern. Auch Tobias zeigte eine starke Leistung auf seinem Boliden sowie der Laufstrecke und verpasste nur knapp die Top 10. Ebenso kann sich Maximilians Ergebnis im guten Mittelfeld bei diesem topbesetzten Wettkampf sehen lassen. Sebastian war zwar mit seiner Leistung nicht ganz so zufrieden, da ihm das Wetter bei seiner Körpergröße doch sehr zu schaffen machte, aber auch er schlug sich wacker durch und kann durchaus stolz sein auf sein Endresultat. Auch Morten bewies großen Kampfgeist und holte auf dem Rad und auf der Laufstrecke noch einige Konkurrenten ein. Am Ende wurde das Herrenteam mit einem tollen 10. Platz für alle Mühen belohnt.

Nach dem Schwimmen noch auf Platz 12, machte bei den Frauen Victoria auf dem Rad Meter für Meter gut, um sich dann – ebenso wie Jan – mit der zweitbesten Laufleistung den zweiten Platz gesamt zu holen; nur 5 Sekunden hinter der Erstplatzierten! Leider gibt es bei diesem Wettkampf kein Fahrrad vor der „ersten Frau“ oder dem „ersten Mann“, sodass Vici bis zur Zielankunft gar nicht wusste, wen sie da vor sich hatte. Für den nächsten Wettkampf gilt also: Gesicht merken und angreifen! :o)

Sina sicherte sich mit der fünftbesten Radzeit auch den fünften Platz gesamt und trug so zu Platz 2 des Frauenteams bei. Kristina ging gesundheitlich etwas angeschlagen an den Start und musste nach einer super Leistung auf dem Rad beim Laufen etwas rausnehmen. Trotzdem reichte es noch zu einem tollen 18. Platz. Für Annika war es – genauso wie für Vici – der erste Auftritt in der Regionalliga Nord und zudem ihre OD-Premiere; und mit der kann sie wirklich sehr zufrieden sein!

Wir gratulieren also herzlich dem Herrenteam zu ihrem 10. Platz und dem Damenteam zum 2. Platz! So kann es gerne weitergehen (01.07. Schwerin OD).

 

Hier noch einmal die Ergebnisse im Einzelnen:

 

Jan Svensson                      1. Platz          1:56:25

Tobias Schäfer                    12. Platz        2:00:38

Maximilian Janke                57. Platz        2:09:11

Sebastian Bendixen           86. Platz        2:20:05

Morten Kragh                       95. Platz        2:23:01

 

Victoria Best                         2. Platz          2:20:28

Sina Will                               5. Platz          2:22:14

Kristina Iversen                    18. Platz        2:28:09

Annika Bentzin                    38. Platz        2:39:12