Fünfter und letzter Wettkampf der Triathlon Regonalliga Nord am 26. und 27.8. beim Bären-Triathlon in Bad Zwischenahn

Der Kombi-Wettkampf wurde an zwei Tagen ausgetragen, Samstag ein Swim and Run über 500m Schwimmen und 3km Laufen, am Sonntag ein Teamsprint-Triathlon über 750m-27km-5km.
Samstag Massenstart zum Swim and Run am Zwischenahner Meer. Das Frauenteam, bestehend aus Kristina Iversen, Philine Teupke und Conny Nissen startete eine halbe Stunde vor den Männern. Nach einer starken Schwimmleistung ging es als zweites Team auf die Laufstrecke. Beim Laufen zogen leider alle anderen Damenteams an ihnen vorbei.
Die Männer, Torben Beneke, Niels Schuldt, Dirk Wunderlich, Erik Hertel und Tobias Schäfer mussten leider als letztes Team mit großem Rückstand auf die Laufstrecke. Die Laufleistung fiel auf Grund von Magenproblemen eines Teilnehmers schwächer aus als erhofft, reichte jedoch aus um den Abstand auf die vorherlaufenden Mannschaften zu verkürzen.
So erwartete die Frauen wie die Männer der jeweils letzte Startplatz für den Start in den Teamsprint am Sonntag, der ensprechend der zeitlichen Abstände des Swim and Run gestartet wurde.
Hier konnten beide Mannschaften ihre Stärken vor allem beim Radfahren ausspielen. Die Frauen machten bereits beim Schwimmen einige Platzierungen gut, gingen als zweites(!) Team auf die Radstrecke und konnten schießlich einen starken fünften Platz über die Laufstrecke ins Ziel retten.
Die Männer konnten sich beim Radfahren von Platz 21 auf Platz 14 verbessern und diese Platzierung bis ins Ziel halten.

Die Wertung über alle fünf Wettkämpfe der Saison beenden die TriAs-Damen mit einem zehnten Platz und die Männer als Aufsteiger mit einem guten 15. Platz von 21 Mannschaften.

Der Ostseeman steht vor der Tür

Wir drücken allen TriAssen und natürlich auch allen anderen Startern die Daumen für Sonntag!
Flensburger Tageblatt (SHZ) vom 04.08.2017